Gaming PC oder Gaming Laptop?

Beim Kauf eines neuen Gerätes stehen vor allem Zocker vor einer schwierigen Entscheidung: Soll es wieder ein PC werden? Oder doch vielleicht ein moderner Gaming Laptop?

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn Gaming Laptops bieten auf der einen Seite immer mehr Vorteile, es gibt jedoch auch einige Kontrapunkte, die man beim Kauf nicht außer Acht lassen sollte.

Außerdem sind Gaming Laptops im Durchschnitt leistungsmäßig normalen Gaming PCs noch immer unterlegen.

Aber wo können Gaming Laptops punkten? Eignet sich ein Gaming Laptop für dich? Wir gehen in diesem Beitrag der Frage nach: Gaming PC oder Gaming Laptop?

Weiter unten zeigen wir außerdem, wie du einen Gaming Laptop für dich findest.

Über Gaming Laptops

Es ist noch nicht allzu lange her, als Gaming Laptops einen sehr schlechten Ruf hatten. Sie galten nicht nur als besonders laut, schwer und unportabel, sondern konnten dann oft nicht einmal die versprochene Leistung liefern. Das hat sich in der letzten Zeit etwas geändert. Durch immer bessere Technik und schnellere Chipsätze kommen auch Gaming Laptops für Zocker immer öfter infrage.


Worin unterscheiden sich Gaming PCs und Gaming Laptops?

Gaming PC oder Gaming Laptop

Nicht nur von außen sehen Gaming PCs ganz anders aus als Gaming Laptops. Auch im Inneren findet man wegen der beengten Platzverhältnisse bei Gaming Laptops andere Komponenten als beim Standcomputer. Statt einer klobigen Grafikkarte mit großem Lüfter darf es beispielsweise oft nur ein Chipsatz sein.

Die Geräte bestehen jedoch nicht nur aus verschiedenen Teilen, sie sind auch anders zu verwenden, bzw. für andere Einsatzzwecke gedacht.

Weiter unten zeigen wir daher auch, für wen sich Gaming PCs eher eignen - und für wen eher Gaming Laptops.

Portabilität

Ein entscheidender Punkt, der für einen Gaming Laptop spricht, ist die Portabilität. Auch das klobigste und unhandlichste Notebook dürfte leichter zu transportieren sein, als ein dicker, schwerer Standcomputer. Gaming Laptops überschreiten oft die Marke von 3, 4 oder sogar 5 Kilogramm. Für den Alltagsgebrauch in der Uni oder im Office eignen sie sich daher eher nicht. Ein Gaming Laptop ist aber ideal geeignet, wenn man oft zu LAN-Partys geht und jeder ein eigenes Gerät mitnehmen muss. Auch wenn man sich einfach so öfter mit Freunden zum gemeinsamen Zocken trifft, ist ein Notebook eine gute Wahl. Ein Standcomputer ist kaum für den Einsatz an mehreren Standorten gedacht und bleibt - nachdem er irgendwo abgestellt wurde - auch meist an diesem Ort. Wenn man einen Laptop transportiert, muss man weiters nur eine Maus und ein Ladekabel mitnehmen. Wer einen Computer woanders hinbringen möchte, muss auch die ganze Peripherie mitnehmen - also Bildschirm, Tastatur, Maus, Lautsprecher, Stromkabel, etc.

Gleichzeitig sollten sich Laptop Gamer nicht zu früh freuen: Wie bereits weiter oben erwähnt, sind vor allem High-End Gaming Laptops sehr klobig. Sie sind also in einem Großteil der Fälle nicht dazu geeignet, gleichzeitig als Gaming Laptop und als Business Notebook zu fungieren. Für den hektischen Alltag eignen sich moderne, leichtere Laptops besser.

Modulierbarkeit

Als Gamer tauscht man oft einzelne Komponenten im PC, damit das Gerät auf dem neuesten Stand bleibt. In Standcomputern ist es ziemlich leicht, eine neue Grafikkarte oder einen besseren Lüfter einzubauen. Das liegt auch am großen Platzangebot, den ein PC hat. Sogar in prall-gefüllten PC Towern findet sich oft noch Platz für neue Komponenten. Das ist bei Laptops - auch bei Gaming Geräten - leider nicht der Fall. Die Hersteller wissen, dass ihre Geräte oft zu klobig sind und lassen nichts unversucht, um Platz zu sparen. Daher sind die Chips und Komponenten genau auf das vorhandene Platzangebot angepasst. Dadurch ist es für Otto-Normalgamer nicht möglich, einfach mal eine neue Grafikkarte einzubauen. Darüber muss man sich beim Kauf eines neuen Gaming Laptops bewusst sein. Die meisten Kunden, die sich ein Notebook zum Zocken kaufen, verändern es nie. Wer also einen Gaming Laptop kauft, muss beim Kauf penibel darauf schauen, dass die Komponenten für den eigenen Einsatzzweck passen - denn man wird später kaum die Möglichkeit haben, etwas zu verändern. 

Leistung

Auch bei der durchschnittlichen Leistung haben Gaming PCs die Nase vorn. Hier liegt der Grund ebenfalls bei dem größeren Platzangebot. Zwar werden die mobilen Chipsätze immer besser, sie sind jedoch lange nicht perfekt. Ein Laptop bietet viel mehr Einschränkungen als ein klassischer PC: Die Komponenten im Inneren müssen so klein wie möglich sein, dürfen nicht zu viel Hitze entwickeln und auch nicht viel Strom verbrauchen, damit der Akku möglichst lange hält. Währenddessen ist bei Gaming PCs die Devise oft: Klotzen, nicht kleckern. PC Spieler bauen oft noch eine Flüssigkühlung, 2. Grafikkarte und weitere RAM-Chips ein, um dem PC einen weiteren Power-Boost zu geben. Grenzen gibt es beim PC-Bau also kaum. Dadurch sind Gaming PCs bei der Leistung meilenweit voraus. Das bedeutet gleichzeitig aber nicht, dass man nicht auch mit Laptops Spiele zocken könnte. Beim Kauf ist es einfach wichtig, dass man sich darüber informiert, ob die eigenen Spiele mit dem angepeilten Gerät kompatibel sind.

Eingabegeräte

Wer sich einen Gaming PC zulegt, kauft meist auch noch eine ergonomische Tastatur sowie eine gute Maus. Eine Maus kann man sich auch für den Laptop holen - wenige kaufen sich aber eine separate Tastatur. Vor allem wenn man mit dem Laptop unterwegs ist, ist es eher unwahrscheinlich, dass man zusätzlich noch eine Tastatur mitschleppt. Beim Kauf eines neuen Gaming Laptops ist es daher wichtig, dass man sich auch über die Tastatur informiert. Je ergonomischer und komfortabler, desto besser für ein langes Spielvergnügen. Indirekt hat auch die Hitzeentwicklung des Geräts mit dem Komfort der Tastatur zu tun - die CPU, Grafikkarte und andere Komponenten befinden sich bei Notebooks nämlich unter der Tastatur. Werden sie im Betrieb zu warm, spürt man das auch an den Fingern. Und das kann sich ziemlich unangenehm anfühlen.

Bildschirm

Bei einem Computer hat man die freie Wahl des Bildschirms. Natürlich kann man auch den Laptop an einen oder mehrere externe Bildschirme anschließen - wer sich einen Gaming Laptop kauft, tut dies aber vermutlich, weil er auch unterwegs oder woanders spielen möchte. Daher muss beim Kauf eines Laptops auf die Bildschirmwerte geachtet werden. Das Display des Gaming Laptops sollte eine hohe Bildwiederholrate bieten (60 Hz oder mehr) und genug hell sein. Die Auflösung bei modernen Geräten sollte Full HD ebenfalls nicht unterschreiten. Besonders relevant bei Laptops: Eine Anti-Spiegel-Folie. Wer schonmal den Direktvergleich zwischen mattierten und spiegelnden Bildschirmen gesehen hat, wird die matte Variante zu schätzen wissen.
Zusammengefasst gibt es bei Bildschirmen also den Unterschied, dass man bei einem Laptop den Hauptbildschirm nicht austauschen kann.

Anschlüsse

Immer mehr Hersteller entfernen Anschlüsse bei Laptops. Hatten Notebooks vor wenigen Jahren noch eine vollwertige Anschlussvielfalt mit USB, CD-Laufwerk, Ethernetanschluss und mehr, verschwinden diese Ports zugunsten immer dünner werdender Geräte zunehmends. Vor allem Zocker, die viele Peripheriegeräte haben, benötigen aber einige Anschlüsse. Das Problem mit zu wenigen Anschlüssen hat man bei Standcomputern hingegen nicht. Dort gibt es von vornherein genug Ports für USB, Netzwerkstecker, Audio und mehr. Hat das eigene Gerät zu wenig Ports, gibt es für Laptops meist Adapter, an die dann mehr Dinge angeschlossen werden können. Ein guter Gaming Laptop sollte jedoch genug Anschlüsse mitbringen.

Hitzeentwicklung

Ein großes und problematisches Thema bei Laptops ist die Hitzeentwicklung. Da alles sehr klein und kompakt sein soll, gibt es in den Geräten auch nicht genug Platz für große Kühlkomponenten, die das Notebook schnell runterkühlen könnten. Zwar kann man auch bei Standcomputern mit zu schwacher Kühlung Hitzeprobleme bekommen, bei Laptops gibt es das jedoch öfter. Wenn sich der Laptop aus dem Nichts einfach ausschaltet, kann das auf zu heiße Komponenten hindeuten. Innerhalb der Geräte gibt es nämlich einige Temperatursensoren, die bei Überhitzung Alarm schlagen und den Laptop ausschalten. Um die Überhitzung des Laptops zu verhindern, sollte das Gerät nie auf dem Bett, bzw. auf einer Decke abgestellt werden. Am besten ist es, wenn sich unter dem Laptop eine ebene Fläche befindet, damit die Luft auch aus dem Gerät herausströmen kann.

Belastbarkeit

Last but not least: Die Belastbarkeit. Zwar sind Gaming Laptops auch belastbar, durch das Herumtragen und durch die größere Hitzeentwicklung hat ein Gaming Laptop im Durchschnitt aber eine kürzere Lebensdauer als ein Gaming PC. Die Lebensdauer eines Notebooks kann jedoch dramatisch erhöht werden, indem man jederzeit auf eine gute Belüftung achtet und den Laptop beim Transport nicht zu sehr "durchschüttelt".
Im Gegenzug zu Laptops sind PCs langlebiger. Da einzelne Komponenten jederzeit ausgetauscht werden können, hat ein Computer also kein "Ablaufdatum". Wie bei Laptops, gilt jedoch auch bei PCs, dass man sie nicht unnötigen Erschütterungen aussetzen sollte.


Vorteile von Gaming-Laptops

Gaming Laptop

Gegenüber Gaming PCs haben Gaming Laptops heutzutage einige entscheidende Vorteile.

Einerseits sind die Notebooks portabel und können mitgenommen werden. Wer oft außerhalb der eigenen vier Wände zockt - etwa bei Freunden oder auf Gaming Partys - findet in einem Gaming Laptop den idealen Begleiter.

Außerdem verfügen moderne Laptops mittlerweile über leistungsfähige Komponenten, die auch mit neueren Spielen zurechtkommen.

Gaming Laptops verbrauchen weiters deutlich weniger Platz als die sehr klobigen und umständlichen Computer.

Wer keine Lust hat, sich seinen eigenen Gaming PC zusammenzustellen, findet in Gaming Laptops eine gute Alternative, denn hier können nur fertige Produkte mit fest-definierten Komponenten gekauft werden. Wichtig ist aber, dass man vor dem Kauf darauf achtet, dass die gewünschten Spiele mit dem Gerät kompatibel sind.

Vorteile von Gaming-Computern

Gaming Laptop

Der größte Vorteil von Gaming Computern ist ihre Leistung: Trotz stetiger Weiterentwicklung bei mobilen Chipsätzen und Laptops sind Gaming Computer noch immer deutlich schneller und leistungsfähiger als Laptops.

Zu den größten Pluspunkten beim PC zählt, dass es keine platztechnischen Grenzen gibt. Im Computer finden also viele leistungsfähige Komponenten Platz, die man in einem Notebook einfach nicht unterbringen kann.

Weiters können Gaming PCs immer wieder erweitert werden. Alles was man dazu tun muss, ist, den Deckel abzunehmen und die neue Komponente anzuschließen. So einfach ist es bei Laptops nicht, denn innerhalb eines Laptopgehäuses gibt es weder freie Steckplätze, noch Platz.

Viele User greifen zur 2-Geräte-Lösung: Neben einem leichten Laptop für Office-Tätigkeiten haben sie zuhause noch einen stärkeren PC für Spiele, Videoschnitt & Co.


Alternative: Cloud Gaming

Gaming Laptop oder Gaming PC

Wer aufs Spielen nicht verzichten möchte und gleichzeitig keinen teuren Gaming PC oder Gaming Laptop kaufen will, sollte sich das sogenannte "Cloud Gaming" näher ansehen.

Bei Cloud Gaming Software handelt es sich um Programme, über die Spiele gestreamt werden.

Das bedeutet, dass man zwar auf dem eigenen Laptop oder PC spielt, aber das Spiel wird nicht auf dem eigenen System installiert. Vielmehr läuft das Game auf einem Server, mit dem man über das Internet verbunden ist. Die Eingaben vom Spieler werden zum Server übertragen, das Live-Video vom Server zum Spieler.

Die einzige Voraussetzung für Cloud Gaming ist, dass die Internetverbindung schnell genug ist.

Vor allem Nutzer, die sich keinen teuren PC oder Laptop leisten können / möchten, greifen immer öfter zum Cloud Gaming. Große Anbieter wie Google Stadia arbeiten auch permanent daran, das Spielerlebnis so flüssig wie möglich zu gestalten.

Wenn die Internetverbindung schnell und latenzfrei ist, funktioniert Cloud Gaming problemlos. Dann braucht man sich auch keinen teuren Gaming Laptop anzuschaffen, sondern kann über ein normales Arbeitsnotebook streamen.

Für wen eignet sich ein Gaming Laptop?

Laptop Arten

Gaming Laptops eignen sich für all jene Zocker, die ein portables Gerät zum Spielen suchen, aber nicht die beste Leistung erwarten.

Mit Gaming Laptops können die meisten Spiele mit durchschnittlichen Grafikeinstellungen gespielt werden - High-End Gaming Laptops sind jedoch schwer, klobig und haben eine sehr geringe Akkulaufzeit. Dadurch eignen sich solche Geräte nicht als täglicher Begleiter für den Arbeitsalltag. Außerdem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Gaming Laptops nicht immer stimmig.

Viele Gamer kaufen sich einen leichten und modernen Laptop für unterwegs und kombinieren das dann mit einem starken Gaming PC zuhause. Diese Lösung ist vermutlich auf lange Sicht auch kostengünstiger, da es heutzutage bereits sehr billige Arbeitslaptops sowie Gaming PCs für Einsteiger und Fortgeschrittene gibt.

Für Leute, die nur ab und zu zocken möchten, lohnt sich der Kauf eines Gaming Laptops überhaupt nicht. Dazu sind die Geräte - verglichen mit neuen Casual Laptops - zu unpraktisch und unportabel.


Fazit: Gaming PC oder Gaming Laptop?

Für alle, die viel zocken, eignet sich ein Gaming PC für daheim in Kombination mit einem leichten und modernen Laptop für unterwegs am besten.

Sich einen Gaming Laptop für den Alltag zu kaufen, ist in etwa so, als würde man sich ein überteuertes Luxusauto für die tägliche 5-Kilometer-Fahrt zur Arbeit kaufen.

Gaming Laptops sind teuer und haben in den allermeisten Fällen kein ideales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wenn man jedoch explizit auf der Suche nach einem portablen Gerät zum Spielen ist, kann sich ein Gaming Laptop anbieten. Gaming Notebooks sind für die meisten modernen Spiele bei mittleren Grafikeinstellungen in Ordnung, die Akkulaufzeit ist jedoch nicht ideal und sie sind eher schwer.

Allen, die auf der Suche nach einem guten Laptop für den Alltag oder für die Uni sind, empfehlen wir einen Blick in unsere Allgemeine Bestenliste.


Vielleicht interessiert dich auch...

Netflix Studentenrabatt: Ratgeber mit Angeboten & Alternativen

Ultrabooks für Studenten: Kaufberater

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(163, 150, 36)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
ZUR BESTENLISTE