Egal, ob fertig mit der Schule, Pause zwischen zwei Berufen oder am Ende einer akademischen Ausbildung: Immer öfter entscheiden sich Menschen für ein Gap Year. Das direkt übersetzte “Lückenjahr” soll dazu dienen, neue Erfahrungen zu sammeln, sich in einem Bereich weiterzubilden oder einfach etwas Gutes für andere oder für sich selbst zu tun. Die Möglichkeiten

Mehr lesen

Professionelle Videobearbeitung zählt zu den sehr fordernden Aufgaben für einen PC.Der Rechner muss nicht nur Live-Renderings für die Videovorschau durchführen, sondern unter Umständen auch mit hochauflösenden 4K-Videomaterialien problemlos zurechtkommen.Da wundert es nicht, dass nur wenige einen Laptop für Videobearbeitung nutzen.Doch dieser Umstand scheint sich gerade zu ändern: Dank immer stärkerer Mobil-Hardware gibt es mittlerweile schon

Mehr lesen

Immer mehr Studenten entscheiden sich für einen elektronischen Begleiter im Studium. Papier und Stift scheinen unbeliebt geworden zu sein. Tatsächlich sieht man heutzutage fast nur noch Studenten, die einen Laptop oder ein Tablet im Hörsaal oder in der Bibliothek verwenden.Das ist eigentlich ziemlich logisch: Moderne Geräte sind leicht, intuitiv bedienbar und man kann überall damit

Mehr lesen

Netflix wurde in den letzten Jahren zum Synonym für Streaming. Kein anderer Online-Streaming-Anbieter ist so populär. Vor allem bei jungen Leuten hat das Unternehmen aus den USA klar die Nase vorn.Es ist auch eine der Standard-Beschäftigungen von Studenten, die einfach mal vom Uni-Stress abschalten möchten: Lieblingsserie an, hektischen Alltag kurz vergessen.Weil Netflix unter Studenten so

Mehr lesen

Vor mehr als 10 Jahren hat sich Intel die Marke “Ultrabook” rechtlich gesichert. Als Ultrabook wurden Laptops bezeichnet, die besonders dünn sind und einen Intel-Prozessor haben.Bei der Veröffentlichung des Namens wurden noch weitere Anforderungen an Laptops gestellt – etwa eine Mindestakkulaufzeit und gewisse Leistungsregeln. Erst wenn ein Laptop alle Anforderungen erfüllte, durfte das Gerät den

Mehr lesen

Apple setzte über viele Jahre ausschließlich auf Intel-Prozessoren. Damit fuhr das Unternehmen aus Cupertino in Kalifornien auch ganz gut: Die Intel-Prozessoren galten schließlich lange Zeit als die Non-Plus-Ultra-Lösung, wenn es um CPUs ging.Doch Intel verlor in den letzten Jahren immer mehr an Nutzervertrauen – auch deshalb, weil AMD mit den Ryzen-Prozessoren leistungsfähige CPUs zum deutlich

Mehr lesen