Werden Fernstudien anerkannt?

Wer sich für ein Fernstudium interessiert, fragt sich bestimmt früher oder später, ob es sich bei einem Fernstudien-Bachelor um einen anerkannten Abschluss handelt?

Hat man bei einem akademischen Fernstudium die gleichen Chancen wie bei einem klassischen Präsenzstudium?

In Zeiten von Corona entscheiden sich viele für ein Fernstudium: Man kann von Zuhause aus lernen und sich die Zeit flexibel einteilen. Bei einem berufsbegleitenden Studium kann man nebenbei sogar normal arbeiten, was der eigenen finanziellen Situation auch zu Gute kommt.

Aber kann ein berufsbegleitendes Fernstudium gleich viel Wert sein wie ein klassisches Studium? Werden Fernstudien anerkannt? Welche Abstufungen gibt es? Haben Anbieter von Fernstudien eine staatliche Anerkennung?

Diese und viele weitere Fragen nehmen wir uns im folgenden Artikel etwas genauer vor.

Werden Fernstudien anerkannt? Wir haben zu diesem Thema ein Interview mit der Pressesprecherin der IU Internationale Hochschule geführt.


Unterschiede zwischen akademischen und nicht-akademischen Abschlüssen

Studierende Frau

Wer online nach "Fernstudium" oder "Fernuni" googelt, trifft auf zwei verschiedene Arten von Angeboten.

Die Studien sind oft vermischt und nicht auf den ersten Blick voneinander zu unterscheiden.

Erst bei genauerer Überprüfung der Angebote erkennt man den Unterschied.

Einige Webseiten bieten ein akademisches Fernstudium an – also ein Studium, wo man am Ende einen Abschluss hat, welcher einem Präsenzstudium an einer Universität gleichwertig ist.

Das sind beispielsweise Bachelor-, Master- oder Diplom-Abschlüsse. 

Die Studien, die in einem akademischen Abschluss münden, sind meist deutlich langwieriger und haben auch einen höheren Kostenpunkt.

Dafür hat man am Ende aber tatsächlich einen akademischen Titel, der nicht von dem einer Präsenzuni zu unterscheiden ist – es ist der gleichwertige Abschluss.

Fernstudium

Neben den oben genannten Angeboten gibt es auch Fernstudien, die nicht in einem akademischen Titel enden.

Bei diesen Studien bekommt man als Resultat ein Zertifikat, welches vom Anbieter ausgestellt wird.

Die Zertifikate sind zwar nicht akademisch, aber in bestimmten Fällen trotzdem sehr wertvoll.

Besonders bei sehr spezifischen Ausbildungen ist ein akademisches Fernstudium vielleicht gar nicht verfügbar – dann empfiehlt sich ein Fernkurs. Am Ende bekommt man ein Zertifikat, welches ebenso in den Lebenslauf geschrieben wird.

Zusammengefasst ist ein akademischer Abschluss im Fernstudium zwar allgemein höhergestellt, ein Zertifikat in einem spezifischen Bereich kann jedoch sehr sinnvoll sein und ist auf dem Arbeitsmarkt ebenso gern gesehen.

Fernstudien in der aktuellen Situation: Fast kaum vom Präsenzstudium zu unterscheiden

Fernstudium Vorteile Nachteile Illustration

Die Corona-Krise hat eines gezeigt: Zwischen Präsenzstudien und Fernstudien gibt es kaum Unterschiede.

In Zeiten von Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen sind auch klassische Studien in die virtuelle Welt ausgewichen.

Obwohl die Studenten also großteils von Zuhause aus gelernt haben, werden sie 1:1 den gleichen Abschluss haben wie alle Studierenden in den Jahren vor ihnen.

Die Präsenzstudien sind in der Zeit der Pandemie also noch näher ans Fernstudium gerückt und deshalb auch auf dem Arbeitsmarkt nur marginal voneinander zu unterscheiden.

Fernstudien sind durch Corona noch näher in die Mitte der Gesellschaft gekommen. Außerdem sind die Fernangebote mittlerweile schon so lange erhältlich, dass vielleicht Personaler und Führungskräfte in Unternehmen ebenso schon einen Fernlehrgang absolviert haben.

Vergleicht man die aktuelle Situation also mit der vor 10 oder 15 Jahren, so kann man davon ausgehen, dass Fernstudien heutzutage in der Berufswelt anerkannt sind. Dank der international vergleichbaren Abschlüsse sind sie auch global anerkannt.

Außerdem zeigen Fernstudien auch Willenskraft: Wer etwa ein Bachelor Fernstudium neben dem normalen Job absolviert, muss besonders motiviert und engagiert sein  – vor allem im Vergleich zu einem Präsenzstudenten, dessen einzige Aufgabe es ist, zu studieren.

Welche Zertifizierung muss ein Fernstudien-Anbieter haben?

Leistung

In den oberen Absätzen wurde bereits deutlich, dass man mit einem akademischen Fernstudium den gleichen Abschluss erhält, wie mit einem Präsenzstudium.

Doch welche Zertifizierung sollte die Fernuni haben?

Als potentieller Fernstudent muss man bei der Auswahl der Uni unbedingt darauf achten, dass es sich um ein seriöses und staatlich anerkanntes Bildungsinstitut handelt.

Ein besonders wichtiges Siegel ist das der ZFU.

Die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht vergibt das Qualitätssiegel an Fernunis, deren Lehrgänge fachlich dafür geeignet sind, in einem Fernlehrgang gelehrt zu werden.

Laut der Webseite der ZFU überwacht die Zentralstelle die "methodische, didaktische und verbraucherrechtliche Qualität" der Fernlehrgänge. Die ZFU ist nach dem Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) dafür verantwortlich.

Wenn eine Hochschule staatlich mit diesem Zertifikat gekennzeichnet ist, kann man also schon von einer gewissen Seriosität des Fernstudiums ausgehen.

Weitere Siegel werden von Organisationen vergeben, die akademische Fernstudien unter die Lupe nehmen. Das sind beispielsweise ACQUIN, AQAS oder FIBBA.

Neben dem Zertifikat der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht sind das ebenso Siegel, die normalerweise irgendwo auf der Vorstellungswebseite des Studiums sichtbar sind.


Die drei Säulen der Studien-Anerkennung

Neben der staatlichen Anerkennung geht es bei der Fernstudium Anerkennung auch um die Anerkennung durch den potentiellen Arbeitgeber.

Was bringt mir ein Fernstudium, wenn es auf dem Arbeitsmarkt nicht anerkannt wird? Und: Wie wird ein akademischer Fernstudiengang vom privaten Umfeld angenommen?

Staatliche Anerkennung des Studiums

Staatliche Anerkennung

Wenn es um die staatliche Anerkennung geht, verstehen die meisten darunter den akademischen Grad.

Der akademische Grad – das ist der Titel, den ein Absolvent einer akademischen Bildungseinrichtung bekommt.

Man beginnt mit einem Bachelor und kann anschließend ein Masterstudium absolvieren.

Die staatliche Anerkennung der akademischen Fernstudiengänge ist bei den meisten europäischen Fernunis vorhanden. Das ist auch ziemlich wichtig, denn ohne sie würde man keinen staatlich anerkannten Abschluss bekommen.

Die staatliche Anerkennung sorgt für höhere Chancen am Arbeitsmarkt, denn sie bürgt für eine Seriosität des Studienganges und ist international vergleichbar.

Anerkennung beim Arbeitgeber

Anerkennung beim Arbeitgeber

Wie bereits etwas weiter oben angeschnitten, ist der Begriff Fernstudium mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Das gilt auch für Personaler und potentielle Arbeitgeber – vor allem in modernen Branchen.

Natürlich gibt es von Unternehmen zu Unternehmen Unterschiede. Es kann beispielsweise auch sein, dass ein bestimmter Personaler schon eher negative Erfahrungen mit Absolventen von Fernstudien gemacht hat.

Grundsätzlich zeugt ein Fernlehrgang – besonders ein berufsbegleitendes Fernstudium – von hoher Selbstmotivation, Willenskraft und Engagement.

Wer sich neben der normalen Arbeit dazu aufraffen kann, ein akademisches Fernstudium zu starten, muss auch über ein gutes Zeitmanagement verfügen und Eigeninitiative zeigen.

All das sind Dinge, die bei Arbeitgebern gern gesehen werden.

Vor allem in Zeiten von Home Office ist es wichtig, dass sich potentielle Kandidaten auch selbst motivieren und sich Dinge einteilen können. Wer ein Fernstudium absolviert hat, musste schon oft beweisen, dass er über diese Qualifikationen verfügt.

Zusammengefasst hängt die Anerkennung beim potentiellen Arbeitgeber also vor allem von der Kultur im Unternehmen und von vorherigen Erfahrungen mit Fernstudenten ab. Grundsätzlich entwickelt sich die Einstellung von Arbeitgebern zu akademischen und berufsbegleitenden Fernstudien aber in eine positive Richtung.

Anerkennung bei Freunden und Familie

Anerkennung im eigenen Privatumfeld

Einen akademischen Fernstudiengang zu belegen ist natürlich eine Herausforderung.

Es ist ein hohes Maß an Engagement (und Eigenverantwortung) nötig, um den Abschluss auch wirklich durchzuziehen.

Das haben mittlerweile schon die meisten Firmen und auch der Staat verstanden. Vor allem im privaten Umfeld kann es da aber zu der einen oder anderen Reiberei kommen.

Vor allem ältere Menschen, die in einer anderen Arbeitswelt aufgewachsen sind, finden Fernstudien befremdlich: Von Zuhause aus ein richtiges Fernstudium belegen? Das soll gehen?

Diese Generation hat meist eine unterschiedliche Meinung im Vergleich zu jüngeren Leuten.

Doch wie auch der Studi-Blogger Matthias auf seiner Webseite berichtet: Heutzutage ist ein Fernstudium ein voll anerkanntes, hundertprozentiges Studium. 

Man sollte sich also nicht vom eigenen Umfeld einschüchtern lassen und sein eigenes Ding durchziehen.

Wenn du davon überzeugt bist und dir ein Fernstudium besser ins Leben passt als ein Präsenzstudium, dann mach es einfach! Du wirst es sicher nicht bereuen.


Was sagen Personaler zu Fernstudien?

Die persönliche Meinung zum Fernstudium dürfte natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein.

Werfen wir im Folgenden aber einen Blick darauf, wie die Gedanken eines Personalers zu einem Studium im Fernprinzip aussehen könnten.

Ein Bewerber mit abgeschlossenem Fernstudium – vielleicht sogar ein berufsbegleitendes Studium – musste sehr diszipliniert und motiviert sein, um dies erfolgreich abzuschließen.

Ebenso zeichnen sich Absolventen eines Fernlehrganges durch ein sehr gutes Zeitmanagement und Selbstständigkeit aus.

Im Gegensatz zu normalen Studien muss man sich bei Fernstudien vieles nämlich mithilfe der Unterlagen selbst beibringen.

Das Lernen über eine Fernuni ist zwar unpersönlicher, dafür ist die Bewertung aber deutlich objektiver und standardisierter. Personaler dürfen also davon ausgehen, dass der Student die benötigte Leistung auch wirklich erbracht hat.

Last but not least: Wer einen Bachelor oder sogar Master im Fernstudium hat, zeigt, dass er zielstrebig ist und die Karriereleiter erklimmen möchte. Das gilt vor allem für Bewerber, die vielleicht nicht mehr im typischen Studentenalter sind.

Wenn von einem berufsbegleitenden Fernstudium die Rede ist, dann hat der Bewerber auch schon Berufserfahrung. Das ist das, was viele Bewerber bei jungen Absolventen im Präsenzstudium vermissen.


Was sagen Absolventen zu Fernstudien?

Online gibt es immer wieder Diskussionen über die Anerkennung von Fernstudien. Was sagen echte Absolventen? Wir haben uns einige Foren zum Thema etwas genauer angesehen.

Eine äußerst lebendige Diskussion zu diesem Thema gibt es im WiWi-Treff.

checker schrieb am 19.01.2012:

"Ein Fernstudium wird deutlich geringer bewertet als ein Präsenzstudium. Formal anerkannt ist es schon."

Eine andere Userin schrieb am 21.01.2012:

"Ich bin Fernuni Hagen Studentin und finde, dass man definitiv nicht davon sprechen kann, dass die Uni weniger anerkannt ist. (...) Meiner eigenen Erfahrung nach haben die meisten Leute großen Respekt, wenn man ein Fernstudium nebenberuflich macht."

WiWi Gast schrieb am 20.01.2012:

"Ich habe zuerst ein Präsenzstudium und dann berufsbegleitend ein weiteres Studium an einer Fernuni gemacht. Meine Erfahrung ist folgende: Fern oder Präsenz? Im Arbeitsleben später völlig zweitrangig. Was zählt, ist die tatsächliche Leistung. Präsenzstudenten lernen maximal 1-2 Stunden pro Tag, der Rest sind lange Präsenzveranstaltungen. Der Stoff im Fernstudium ist der gleiche wie an einer vergleichbaren Präsenzhochschule."

WiWi Gast schrieb am 22.01.2012:

"Das Fernstudium toppt einfach alles: Flexibilität, Berufserfahrung, der Austausch mit anderen Studenten über eine Online-Plattform. Ich denke eher, dass Fernstudenten einen eklatanten Vorteil hinsichtlich Berufserfahrung, Praxis, Wissen und Belastbarkeit haben."

Auch im Xing-Forum wurde zu diesem Thema diskutiert.

Im Forum hat Nutzer Josef gefragt, ob es stimmt, dass Präsenzhochschulen eher angesehen werden als Fernhochschulen."

Ein User hat prompt geantwortet: "Die Abschlüsse von Fern- und Präsenzhochschulen sind gleichwertig."

Ein anderer: "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein akademischer Grad anerkannt wird. Egal, ob an einer staatlichen Hochschule oder anderswo. Was zählt, ist die Leistung im Job. Und da werfen Fernstudenten ihre Berufserfahrung in die Waagschale."

All diese Diskussionen sind aber schon etwas älter. Wir haben daher die Pressesprecherin der IU Internationale Universität über ihre Meinung zu diesem Thema befragt:


Interview: Werden Fernstudien anerkannt?

Studierende Frau

Wir haben im Mai 2021 ein Interview zu Fernstudien und den Auswirkungen der Corona-Pandemie mit Louisa Schönfeld geführt. Sie ist für Presse und Öffentlichkeitsarbeit an der IU Internationalen Hochschule zuständig.

Wie hat sich die Corona-Pandemie auf die IU Internationale Hochschule ausgewirkt?

Insgesamt wird der Umgang der IU Internationalen Hochschule mit der Corona-Krise von den Studierenden als sehr gut bewertet (siehe Corona-Studie). Einschränkungen gibt es natürlich in allen Bereichen die mit Präsenz zu tun haben, also im Dualen Studium und Campus Studium. Dadurch, dass die IU Internationale Hochschule schon immer auf digitale Infrastrukturen gesetzt hat, sind die Auswirkungen im Fernstudium minimal bis gar nicht vorhanden und die größeren Auswirkungen in den anderen Ausrichtungen konnten durch eben jene Infrastruktur abgefedert werden.  

Welche Chancen haben Studierende der IU Internationale Hochschule auf dem Arbeitsmarkt?

Sehr gute. Die genauen Statistiken sind in Absolventenstudien zu finden, generell ist es aber so, dass z.B. im Dualen Studium ca. 60-70% der Absolvent*innen von ihren Arbeitgebern übernommen werden, die meisten anderen Studierenden finden nach Abschluss meist innerhalb von wenigen Wochen einen Arbeitsplatz. 

Gibt es Unterschiede bei der staatlichen Anerkennung von Fernstudien gegenüber normalen Studien?

Grundsätzlich werden Studiengänge immer nach definierten Kriterien akkreditiert: Beispielsweise Studienformen, also Fernstudium oder Präsenzstudium, Teilzeit oder Vollzeit oder andere Kriterien. Daher gibt es zwar Unterschiede in den Studiengängen, diese haben aber nichts mit der Wertigkeit des Studiums selbst zu tun. Es macht entsprechend keinen Unterschied, ob man, mit gleichen Vorgaben, ein Präsenzstudium oder ein Fernstudium absolviert.

Was ist der Unterschied zwischen einem Fernlehrgang / Fernkurs und einem Fernstudium? 

Der Abschluss. Bei einem Fernstudium absolviere ich ein Studium zu einem klassischen Studium mit demselben Aufwand und einem Titel am Ende. Bei Fernlehrgängen bekomme ich ein Zertifikat und lerne normalerweise über einen deutlich kürzeren Zeitraum. 

Werden Fernstudien in der Praxis (etwa bei Bewerbungen) Präsenzstudien gleichgestellt? 

Oft honorieren Arbeitgeber sogar, dass Bewerber*innen zusätzlich zum Beruf auch noch ein Studium absolviert haben. Das steht für Durchhaltevermögen, Organisationsgeschick und einen guten Umgang mit hohen Belastungen.

Wo bekommen Interessierte mehr Informationen zu einem Studium an der IU Internationale Hochschule? 

https://www.iu-fernstudium.de/ oder https://www.iu.org

Danke für das Interview.

Was sagt die Trendstudie Fernstudium 2021?

Bildschirm

Louisa hat im obigen Interview die Corona-Studie erwähnt. Sehen wir uns im Folgenden wichtige Key-Takeaways etwas genauer an:

Key-Takeaways aus der Studie
  • Das Studium wird immer digitaler. Während Präsenzklausuren rückläufig sind, steigen Online-Klausuren um mehr als 200%.
  • Etwa 60% der befragten Absolventen in der Studie haben gesagt, dass sie zufriedener, selbstbewusster und stolz auf ihren Abschluss sind.
  • 97,7% stimmen dieser Aussage zu: "Durch die Corona-Pandemie gewinnt das Online-Lernen noch viel mehr an Bedeutung."
  • 96,4% der Befragten sind sehr zufrieden oder zufrieden mit ihrem Fernstudium.
  • Besonders interessant: 63,9% der Befragten finden ein Fernstudium gleichwertig zum Präsenzstudium, 11,8% finden es sogar hochwertiger. 24,3% finden, dass es weniger Wert ist.
  • Noch mehr Infos findest du im Bericht zur Studie auf IU.de.

Vielleicht interessiert dich auch...

Was bedeutet Generalüberholt?

Senioren Laptop: Kaufberater

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(163, 150, 36)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
ZUR BESTENLISTE